Verblenderfassade

Auf der Suche nach dem passenden Stein...

Wenn sich ein Bauherr für eine Verblenderfassade entscheidet, entscheidet er sich zu recht für ein langlebiges Produkt mit individuellen Ansprüchen. Im Vergleich zur Putzfassade fällt beim Verblender die schwierige Entscheidung an, sich für den passenden Stein zu entscheiden.
Wir haben lange suchen müssen, um unseren Traumstein zu finden und ist er eimal gefunden, geht man ungern Kompromisse ein. So haben wir es jedenfalls gemacht.
Nach Hausbauvertragsunterzeichnung hatten wir schließlich, wenn auch nicht freiwillig, 3 Monate Zeit, um uns Gedanken über die Ausgestaltung des Hauses zu machen. Wir besuchten Neubaugebiete, fuhren zu Häuserausstellungen und ließen uns vom vielfältigen Angebot inspirieren. Lange Rede kurzer Sinn, wir haben letzten Endes durch Zufall den Hersteller für unseren Stein gefunden und ließen uns daraufhin mehrere Angebote von Bausstoffhändlern aus der Region machen.
Glauben Sie mir, es lohnt sich mehrere Angebote einzuholen, da teilweise gravierende Preisunterschiede bestehen.
Wir haben uns für den Alt Berlin - NF Format: 240x115x71 mm der Firma Hagemeister entschieden. Ein hochwertiger Klinker mit edeler Optik.
Am Tag unserer Bemusterung konnte man uns den Stein anfangs nicht anbieten, da die Produktpalette bei Heinz von Heiden eher bescheiden ausfällt und nur ein Minimum im Preis enthalten ist. Schätzungsweise stehen 20 Tafeln zur Auswahl, davon sind 3 im Preis inklusive, für den Rest zahlt man einen satten Aufpreis.
Wir empfehlen, wenn Sie Ihren Traumstein gefunden haben, lassen Sie sich nicht davon abbringen, bleiben Sie dabei und nehmen das Gewerk Verblenderfassade aus dem Vertrag heraus. Sie sparen bares Geld und sind am Ende froh, keine Kompromisse gemacht zu haben.


Hagemeister Alt Berlin NF

Hagemeister Alt Berlin NF - Unser Klinker


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken